Grand Hotel Plaza & Locanda Maggiore

Montecatini Terme

Hotel

Das historische Grand Hotel Plaza & Locanda Maggiore erwartet Sie für ein Eintauchen in die Adligkeit vergangener Tage, in einer gedämpften, mit altehrwürdigem Geschmack gewürzten Atmosphäre und berauscht vom Reiz und der Eleganz, die nur ganz wenige Grand Hotels in Italien noch zu bieten haben, um Ihnen unvergessliche Tage zwischen Gegenwart und Vergangenheit zu bereiten.

Das Grand Hotel Plaza & Locanda Maggiore ist Synonym für Gastlichkeit. Kein anderes Hotel in Montecatini Terme ist so stark an die Geschichte und den thermalen Reichtum der Stadt gebunden.

Die Bezeichnung „Locanda Maggiore“ erhielt anfangs ein Komplex von fünf miteinander verbundenen Gebäuden, die unter diesem Namen zum ersten Hotel der Stadt wurden.

Das Hotel, das heute den Namen Grand Hotel Plaza & Locanda Maggiore trägt, unterscheidet sich in seiner Struktur vom Gebäude aus der Leopoldinischen Zeit: Am Anfang dieses Jahrhunderts war es Felice Bisleri, der dem Hotel das Aussehen verlieh, wie wir es heute noch kennen.

In den Annalen der Locanda Maggiore sind die bedeutendsten Memoiren an die Präsenz ihres berühmten Gastes Giuseppe Verdi gebunden, der zwischen 1882 und 1900 regelmäßig hier weilte. Aber schon vorher durfte das Hotel einen großen Musiker begrüßen: Gioacchino Rossini im Jahre 1852.

Nach dem zweiten Weltkrieg schloss die „Locanda Maggiore“ 1960, bis eine Unternehmergruppe entschloss, der Stadt, den Liebhabern dieses historischen Hotels und der ganzen Welt die Freude zu machen, die noch intakten Säle, Dekorationen und während des alten Prunks der berühmtesten „Locanda“ Europas bestehenden Strukturen wieder zurück zu geben.

In der Hotelhalle erinnert ein Gedenkstein aus Marmor: "Dies war viele Sommer lang bis MCM willkommener Aufenthalt von Giuseppe Verdi, als er, nunmehr des Ruhmes überdrüssig, im Grün der Felder und im Glanz des Himmels die unbeschwerte Stille des Geistes suchte, die er stets allem Getose des Triumphes vorzog".

Der große Meister von Busseto vernachlässigte seine Arbeit in Montecatini niemals, im Gegenteil verbrachte er viele Stunden mit der Bearbeitung seiner Partituren und beendete in der "Locanda Maggiore" den vierten Akt des „Othello", seiner vorletzten Oper, die am 5. Februar 1887 in der Mailänder Scala uraufgeführt wurde.

Seit seiner Eröffnung konnte das Hotel viele hochrangige Namen aus Italien und der Welt zu seinen Gästen zählen. So haben Adlige, Politiker, Komponisten, große Namen aus der Industrie- und Finanzwelt, berühmte Persönlichkeiten aus Kultur, Sport und Musik die Zimmer und Salons des Grand Hotel Plaza & Locanda Maggiore belegt